RCS-Racing RCS Racing


Desaster am Eurospeedway Lausitz (IDM)

Das Wochenende an der Lausitz kann aus Motorsportlicher Sicht für das RCS Racing Team getrost als Desaster abgehakt werden.

Direkt nach der Anreise und dem Aufbau des Zeltes am Freitag haben wir das Renngespann angeschoben um noch mal zu checken, inwieweit die Reparatur nach Oschersleben (siehe Bericht) erfolgreich war.

Bei der folgenden  Kontrolle der Dichtflächen mussten wir leider feststellen , das der Zylinder auf der rechten Seite direkt über der Verschraubung am Motorblock einen langen Riss aufwies.  Damit war ein Start nicht mehr möglich und das Frustpotential schlagartig voll ausgeschöpft.  Alle anwesenden Classicfahrer haben aber kräftig Trost gespendet und wir konnten somit dem Wochenende noch schöne Seiten abgewinnen.

 Freitags wurde noch kräftig rumtelefoniert um einen Zylinder aufzutreiben und auch das Schleifen auf unser Übermass zu organisieren. Am Samstag dann, haben wir noch das schöne Wetter in der Lausitz und spannende Zeittrainings der IDM geniessen können.   Sonntags sind wir schon früh zurückgefahren um noch Schrauberzeit für die Demontage zu finden.  Denn selbst wenn alles gut klappt, wird es bis zum Nürburgring knapp werden.

Daumen drücken !!! Wir sehen uns am Nürburgring.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.