RCS-Racing RCS Racing


Wechselbäder in der Eifel

Der „Kölner Kurs“ des MSC Porz geriet zum Wechselbad der Gefühle.

Nach dem Training stand das RCS-Team überraschend weit vorn in der Startaufstellung obwohl der Ring den starken Motoren eher liegen sollte. Auch im ersten Wertungslauf konnte das Team durch gute Fights mit deutlich stärkeren Gespannen überzeugen. Den zweiten Lauf beendeten Tanja und Rainer Crome jedoch auf dem Lumpensammler. Ein Kabelbruch an der Blackbox verhinderte in der letzten Runde das Erreichen der Schwarz-Weißen Flagge.

Die Motobi wurde dieses Jahr auf dem Nürburgring nicht eingesetzt, da Hendrik Crome an dem Wochenende anderweitigen Terminen nachgehen musste.

Das RCS-Racing Team wird dieses Jahr das erste mal im Classic-Sidecar-Cup ein Rennen gestreiten um auch mal auf der wunderschönen Naturrennstrecke in Schleiz fahren zu können. Der Lauf findet im Rahmen des Sparkassen Grand-Prix am Himmelfahrts Wochenende statt.

Man sieht sich am Schleizer Dreieck !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.