RCS-Racing RCS Racing


Erstes Podium beim Trial in Baarlo

Rolle vorwärts, Zähne ab, aber final doch irgendwie alles gut

 Das RCS Racing Team startete erneut beim DMV Sidecar Championat, diesmal im Niederländischen Baarlo.  Das erste Mal seit dem Einstieg in die Trial-Gespann Szene nahm man an einer gemischten Veranstaltung teil. Die Solo-Trial-Klassen und die Gespanne fuhren sogar zum Teil in gleichen Sektionen. Es ist erstaunlich, was mit einem Trial-Motorrad doch für Hindernisse zu überwinden möglich ist. Aber auch die Solo-Trialer waren erstaunt was mit einem Gespann so geht.

Am Freitag angekommen, machte es sich das RCS-Racing Team in der Wiese erstmal gemütlich, bevor man mit dem Fahrrad nochmal schnell nach Venlo in den Supermarkt fuhr. Am späten Nachmittag bis frühen Abend trafen dann so nach und nach die anderen Teams ein, es wurde gemeinsam der Grill angebeutet und das Wiedersehen gefeiert.

Am Samstag dann die obligatorische Fahrzeugabnahme und Fahrerbesprechung am Morgen, dann ging es bei schönstem Sonnenschein zum ersten Mal in die Sektionen. Das Gelände in Baarlo ist weitläufig und man hatte wieder sechs Sektionen gesteckt. Drei pure Gespann-Sektionen und drei gemischte Sektionen mussten möglichst fehlerfrei durchfahren werden. Insgesamt waren es zum Teil technisch sehr anspruchsvolle Sektionen, dann aber auch wieder ein bis zwei ziemlich leichte (zumindest für die Pokal-Klasse, wofür das RCS-Racing Team gemeldet hatte). Aber auch dieses Mal brauchte das Team etwas Training um in den Rhythmus zu gelangen. Ein eklatanter Fahrfehler von Rainer Crome in einer steilen Bergabfahrt der dritten Sektion endete dann auch mit Überschlag des Trial-Gespanns. Die Beifahrerin Tanja Crome büßte bei dieser Vorwärtsrolle leider die schöne und gerade Kante Ihrer oberen Schneidezähne ein was wiederum zu einem Team-internen Disput führte. Man einigte sich dann aber darauf mit einem anderen Team der Pokal-Klasse den Rest der Sektionen zu bestreiten um zur Not auch mal gegenseitige Hilfestellung an besonders prekären Stellen geben zu können. Somit endete der erste Wertungstag nach allen 24 Sektionen mit dem 5. Rang.

Der zweite Wertungstag empfing die Trailer auf dem großen Gelände des MSC Baarlo leider mit Regen, der Sandboden verhinderte aber eine Schlamm-schlacht. Die Sektionen waren zum größten Teil umgesteckt, nur die Sektion mit der miesen Abfahrt war noch wie am Vortag zu durchfahren. Das RCS-Racing Team schien aber die Hausaufgaben gemacht zu haben. 21 mal null Fehler, in zwei Sektionen jeweils einmal den Fuß gesetzt und nur ein einziges Mal ein Vollausfall mit fünf Punkten führte final zum Sieg in der Pokal-Klasse.  

Leider können die Läufe 5 und 6 des DMV Championat in Großheubach nicht bestritten werden, man weilt parallel bei der Sachsenring Classic in Hohenstein Ernstthal.

Der nächste Einsatz des RCS-Racing Team steht aber wieder im Zeichen der International Sidecar Trophy mit dem schnellen Windle-F1.

Man sieht sich in Most/Tschechien….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.