RCS-Racing RCS Racing


Der Motobi Renner (Solo)

Der Motobi Renner ist ein sogenannter Clubsport-Racer von 1971.  Basis ist eine Motobi 250 SS (im Volksmund auch auf Grund der Form des Motorgehäuses „Kraftei“ genannt), welche kompromisslos zum Classic-renner umgebaut wurde.

Die Clubsport-Klasse „T“ des VfV (Veteranen Fahrzeug-Verband) erlaubt zum Einsatz in der DHM (Deutsche Historische Meisterschaft) einen Hubraum bei Viertaktern bis 250 ccm und für Zweitakter bis 125 ccm . Die einsetzbaren Baujahre sind von 1968 bis 1978 begrenzt.

Die Maschine steht auf 18 Zoll Draht-Speichenrädern und ist mit einem Zanzani Renntank und Höcker ausgestattet. Gebremst wird vorn mit einer Grimeca Doppelsimplex Trommelbremse, welche noch zusätzliche Bohrungen für bessere Entlüftung  spendiert bekam, sowie  mit einer Simplex-Trommelbremse im Hinterrad.

Der Motor basiert auf dem 1971er Serientriebwerk mit 74mm Bohrung und 57mm Hub, was einem regelkonformen Hubraum von 245ccm entspricht. Der 1971er Motobi Motor mit liegendem Einzylinder und Fünfganggetriebe war die letzte Entwicklungsstufe des „Kraftei´s“ und aus technischer Sicht somit die beste Basis für den 250er Clubsport-Renner. Trotzdem wurde noch vieles optimiert und verbessert. 

Der Vergaser z.B. sitzt nun senkrecht und über einen geraden Ansaugstutzen direkt auf dem Zylinderkopf, die Abgase münden in einen kurzen Expansionsschalldämpfer welcher das Geräuschlimit der Clubsportklassen von 105 dB im Nahfeld gerade einhält. Die Zündung arbeitet elektronisch und ohne Batterie, was zu dem Einsatzgewicht von nur  95 Kg beigetragen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.