RCS-Racing RCS Racing


Zum Abschluß noch ein “Trial”

RCS-Racing beendet die Saison 2018 mit einem Sidecar Trial Training in Sleen/Holland

 Die bereits feststehenden deutschen DMV Meister luden zu einem Trainingswochenende auf das Gelände des Trial-Club Sleen in Holland ein. Neben dem Meisterteam René und Jolanda van Sanne  war auch das Vizemeister-Team Hans Werner und Christiane Bauss als Trainer mit vor Ort. Das RCS-Racing Team reiste wie gewohnt am Freitag an, und Jahreszeitbedingt war es schon stockfinster als man im Zielgebiet ankam. Das Navigationssystem des Wohnmobils versagte bei der angegebenen Adresse leider vollends und somit war der erste „Trial“ des Wochenendes das Auffinden des Geländes bei Wind und Regen in der Holländischen Pampa.

Auf dem Vereinsgelände endlich angekommen gab es noch einen „Absacker“ und man ging früh zu Bett.  Samstagmorgen schien zwar keine Sonne, aber es war zumindest mal von oben trocken und nach der üblichen Vorbereitung des Gespanns ging es Mittags in die von van Sanne´s vorbereiteten Sektionen. Man hatte eine grüne und rote Spur gesteckt. Die grüne entsprach so ungefähr der Cup-Spur und die rote der Trophy-Spur. Schnell zeigte sich in den gesteckten Spuren und mit Hilfe der beiden Meister-Teams was schon so ging und an was man noch zu arbeiten hatte. Wenn dann eine Passage nach mehreren Anläufen und Tipps der Experten endlich geklappt hatte gab es Beifall der anderen Trainingsteilnehmer. Die Schwierigkeitsgrade der zu fahrenden Sektionen konnten somit für alle Teilnehmer über den Tag deutlich nach oben geschoben werden. Eine Überraschung gab es, als der Team-Mechaniker des RCS-Racing-Teams als Zuschauer auf dem Gelände auftauchte. Jürgen Halfter wollte sich auch mal ein Bild davon machen was das Fahrer/Beifahrer-Team neben den schnellen Einsätzen auf der Rundstrecke noch im Dreck so treibt.

Abends wurde zuerst mal der Grill angeschmissen, denn anschließend hatten René und Jolanda zum Pfannkuchen-Essen ins Vereinsheim eingeladen. In gemütlicher Runde saß man danach noch einige Zeit zusammen und besprach auch Punkte für die kommende Saison. U.a. ging es um die technischen Reglements  und mögliche Schauplätze der kommenden Veranstaltungen. Nach einer saukalten Nacht schien am Sonntag endlich mal die Sonne am Firmament und das am Vortag gelernte sollten in einem freien Wertungslauf umgesetzt werden. Das RCS Racing Team kam final auf den 2. Platz der grünen Spur und konnte mit dem Resultat des Wochenendes sehr zufrieden sein. Man hatte viel dazu gelernt und schaut mit Vorfreude auf 2019. Hoffentlich überschneiden sich nicht so viele Termine mit der Sidecar Trophy, man möchte schon in der Sidecar-Trial Meisterschaft seine Platzierung zumindest verteidigen.

Die Winterpause wird nun allerdings für lange hinausgeschobene Umbauten und Sanierungen  im Haus benötigt, bevor es an die Vorbereitungen der Gespann für die neue Saison gehen kann. Auftakt wird Carlo´s Trainingslager in Val de Vienne / Südfrankreich sein. Das RCS-Racing Team wird sich in 2019 voll auf die Sidecar-Trophy konzentrieren und  zusätzlich an Trial-Läufen teilnehmen wenn es terminlich passt. Das Fiddaman-BSA Gespann dagegen wird eingemottet (evtl. parallel das Getriebe repariert und der Motor komplett durchgesehen) und in 2019 nicht zum Einsatz kommen.

Das RCS-Racing Team wünscht somit schon mal ein Frohes Fest und guten Rutsch……bis denne in 2019

Kommentare sind geschlossen.